Osterner Lüch

Klienitz

Jordansee-Krötenzaun

Storchennest-Fraziskanerkloster

Gerohnsee

 

 Home

Über uns

Projekte

Aktuelles

Mitglied werden

Spenden

Unsere Partner

Bilder 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

Kontakt

 Klein Mutz

 

 

Die Findlinge in Kleinmutz (Teil 11)

Gransee, 2009-08-18: An der Ortsverbindungsstraße zwischen Kleinmutz und Zehdenick befindet sich am Ortsausgang Kleinmutz, auf der linken Seite, direkt an der Einfahrt zu den ehemaligen Stallanlagen der LPG (T) Kleinmutz, eine Findlingsgruppe. In der zwanzig Findlinge und Quellen umfassenden Liste der geologischen Naturdenkmale des Altkreises Gransee, die vom damaligen Kreisnaturschutzbeauftragten Hans Gerhard Böttcher im Jahr 1986 zusammen gestellt wurde, findet sich unter de Punkt 17 folgender Eintrag: „Kleinmutz, Findlingsgruppe an der Einfahrt zur Stallanlage der LPG T. Kleinmutz (rechts), bisher ungeschützt (also nicht als Naturdenkmal ausgeschildert), aber erschlossen“. Im Zuge der Bauarbeiten zum Radweg von Zehdenick nach Kleinmutz wurde die Findlingsgruppe beseitigt. Sie lag zusammen geschoben neben dem Radweg. Sollte etwa auch heute noch die Zerstörung von Naturdenkmalen möglich sein? Meine besorgte Nachfrage bei Einwohnern ergab, dass die Findlingsgruppe wohl abtransportiert worden sei. Bei meinem Kontrollbesuch Anfang August bestätigten sich meine BefürchtunFindling Klein Mutzgen zum Glück nicht. Der 1,80 m hohe und mit einer Breite von 1,20 und einer Länge von 1,25 m steelenartig aufragende Findling stand wieder an seinem angestammten Platz. Er hat einen Betonfuß erhalten der ihm nach den durchgeführten Arbeiten einen sicheren Stand gewährleistet. Die anderen sechs Findlinge der Gruppe, der Größte von Ihnen misst auch über einen Kubikmeter, wurden links der Einfahrt am Radweg abgelegt. Das ehemalige Ensemble der Steine existiert so nicht mehr, die Steine an sich blieben aber erhalten. An diesem Beispiel wird deutlich, wie wichtig eine Ausschilderung unserer Naturdenkmale ist um diese zu sichern. Zuständig hierfür ist die Untere Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung in Oranienburg. Kleinmutz hat noch einen weiteren gewaltigen Findling zu bieten. Mitten im Ort steht wie ein monolitischer Block an der Einfahrt zu einem Landwirtschaftsbetrieb ein fast zwei Meter hoher, 1,50 m langer und 1 m breiter, grauer Granitfindling. Er trägt auf seiner Westseite ein hufeisenartiges M als Logo.

Die GRÜNE LIGA Oberhavel sucht nunmehr historische Fotos der beiden Findlinge in Kleinmutz. Ebenso wäre es interessant zu erfahren, wie die Steine an die jeweiligen Einfahrten gelangten oder ob sie schon immer dort stehen. Hinweise bitte an die GRÜNE LIGA unter Tel. 03306-27688.

Norbert Wilke
GRÜNE LIGA Oberhavel e.V
.

 

 

 

Findling Klein Mutz

 

nach oben

 

Findlinge